Andrea & Manuel Hartmann

geb. 1980

zusammen seit 2001

verheiratet seit 2011

gestorben: noch nicht (Achtung Insider - sprecht uns darauf an)

Zwei Hände, zwei Ringe, ein Versprechen gegeben.
Zwei Körper, zwei Seelen, ein gemeinsames Leben.
Aus zwei wird eins und bleibt doch zwei -
gemeinsam, zusammen und dennoch frei.

Klingt schwülstig? Ja ist es auch - war schließlich unser Hochzeitsmotto. Und nach dem versuchen wir auch zu leben. Das mit der Freiheit ist dabei so eine Sache.

Jeder von Euch kennt das: Persönliche Freiheit wird allzu oft von dem beschränkt, was der ganz normale Alltagswahnsinn mit sich bringt.

Diesen ganz normalen Alltagswahnsinn versuchen wir gemeinsam auf ein Minimum zu beschränken.

Wir haben beide Jobs, die nur allzu oft leider nicht mit 9-to-5 erledigt sind, umso wichtiger ist es uns, die verbleibende Freizeit möglichst intensiv und nach eigenem Gusto zu nutzen.

Wir sehen nicht die Erfüllung darin in unserer Freizeit möglichst viele Quadratmeter Wohnraum, den wir ohnehin kaum nutzen, sauber zu halten. Ebenso wenig bereitet es uns Freude bei schönem Wetter einen großen Garten zu pflegen, für dessen Nutzung dann kaum mehr Zeit verbleibt.

Natürlich mussten wir dies auch erst durch eigene Erfahrung feststellen. Zumindest eine Vorahnung schienen wir wohl beide zu haben, denn wir haben uns nie durch Eigentum gebunden - auch wenn die Überlegung zwischendurch durchaus vorhanden war.   

Aktuell versuchen wir uns räumlich und vom Besitzstand her zu verkleinern, aber dies ist ein anderes Thema das zu gegebener Zeit vielleicht in anderem Kontext hier aufschlagen wird.

 

Als abschließendes Selbstbild könnte man festhalten, dass wir uns oft als "die Anderen" empfinden. Wir haben wenig Freude an Statussymbolen, Erlebnisse sind uns wichtiger als Besitztum. Dennoch investierten und investieren wir viel Zeit in unseren beruflichen Werdegang. Wir kommen beide aus bodenständigen Verhältnissen. Wir erinnern uns aus dem Studium an gemeinsame Zeiten, in denen es 2 Wochen lang nur TK-Hühner-Frikassee und Nudeln gab. Umso mehr genießen wir jeden Luxus, den wir uns leisten können. Und hierzu zählt Justus zweifelsohne dazu. Viele verstehen unsere Art zu leben nicht, was zuweilen lustig, aber oft auch anstrengend ist.

Umso mehr freuen wir uns, wenn wir mit Leuten in Kontakt kommen, die ähnlich ticken.

Hier erfahrt Ihr, wo wir in nächster Zeit anzutreffen sind.

Unter Kontakt könnt Ihr uns eine Nachricht zukommen lassen.

Wer noch mehr wissen möchte, für den haben wir sogar eine Einzelvorstellung:

Andrea

Manuel

JUSTUS (2002 - 2016)

 

DER Hund,

treuer Freund,

Wegbegleiter,

Namenspate,

14 Jahre lang der Dritte im Bunde,

darf bei "über uns" nicht fehlen - auch wenn er nicht mehr da ist.